Frage #06

„Warum spricht EndZOO von „Gefangenschaft“ und nicht von „Tieren in menschlicher Obhut“?

EndZOO-Antwort:

Das Wort „Gefangenschaft“ ist zu Recht negativ behaftet. Keiner von uns will ja lebenslänglich, zu Unrecht und in Un-Freiheit irgendwo gefangen gehalten werden. Daher zielt die Zoo-SpeziesistInnen-Wortwahl: „in menschlicher Obhut“ nur darauf ab, die leidvolle und unrechtmäßige Realität (Gefangenschaft) der in Zoo-Gefangenschaft inhaftierten nicht-menschlichen Tiere zu beschönigen, zu verharmlosen und als grundsätzlich positiv darzustellen.

In Wirklichkeit werden nicht-menschliche Tiere lebenslänglich und außerhalb ihres arttypischen Lebensraumes in einem künstlichen Gebilde (hier die Zoo-Gefangenschaft) ausgestellt und inhaftiert. Fakt ist, sogenannte nichtmenschliche Wild-Tiere leben in menschlicher Gefangenschaft. Die Schreibweise „Gefangenschaft“ (englisch: Captivity) ist auch unter Biologen oder Verhaltensforscher, die selbst meist keine Tierrechtler*Innen sind, noch immer eine gängige Formulierung. Früher, als es noch keine so große Zoo-Kritik gab wie heute, sprachen oder schrieben auch deutschsprachige Zoo-SpeziesistInnen  übrigens selbst noch in Büchern oder Zooführern von „Tierwärtern“, „Insassen“ oder „Gefangenschaft“.

Zitat: „Wenn gilt: Nichtmenschliche Tiere im Zoo sind nicht eingesperrt, sondern in menschlicher Obhut. Dann gilt auch: DDR-BürgerInnen waren nicht eingesperrt, sondern in staatlicher Obhut.“   (Frank Albrecht 2014)

Lesen Sie auch diese Kommentare zum Thema:

„Sprache deckt auf!“  >> Hier Weiterlesen!

Menschliche Obhut oder Inhaftiert?“  >> Hier Weiterlesen!

Nächste Frage #07:

„Ist EndZOO eine Tierschutzsorganisation?“ 

>> Hier geht es zur Antwort?

>> Hier geht es zurück zum Fragen-Katalog!

2 thoughts on “Frage #06

  1. Tiere leben zum Schutz anderer(menschlicher) Lebewesen und zu ihrem eigenen Schutz in Gefangenschaft. Für die Rechte der Tiere einzutreten ist lobenswert, man sollte allerdings wisse , was und worüber man redet. Das spreche ich ihnen hiermit ab!

    • Erst zerstört Mensch den Lebensraum und sperrt dann die Opfer seines Zerstörungswahnes ein. Sehen Sie bei dieser Vorgehensweise kein Unrecht? Wir schon.
      Und da wir ja ihrer Ansicht nach nicht wissen, wovon wir hier reden, sind sie sicher in der Lage uns aufzuklären. Es sei denn sie stellen grundsätzlich nur inhaltslose Behauptungen. Also klären sie uns doch bitte über die „Rechte der Tiere“ auf. Bitte!

Schreibe einen Kommentar