Geschichte

EndZOO Navi GeschichteEndZOO-Geschichte

2010 treffen sich erstmals Tierschützer*Innen und Tierrechtler*Innen aus Deutschland und Österreich zu einem Gründungstreffen in München. Schnell sind sich alle einig, dass das Thema „Zoo-Gefangenschaft“ in beiden europäischen Ländern kaum oder nur wenig kritische Beachtung in der Öffentlichkeit findet. Viele etablierte Tierschutzverbände missachten bis heute den grundsätzlichen Rechtsanspruch nicht-menschlicher Tiere“ auf Freiheit und Selbstbestimmung. Folge der Ignoranz ist ein mehr als gemäßigter und eher unkritischer Umgang mit den Zoo-Speziesisten. Das soll sich mit dem Projekt „EndZOO“ nun endlich ändern. Verfolgen Sie hier die Entwicklungsgeschichte von EndZOO in Europa.

NOVEMBER 2010

Erstmaliges Treffen von vier EndZOO-GründerInnen in München. Das Projekt „EndZOO-International“ wird ins Leben gerufen.

NOVEMBER 2011

Mit einer „Anzeige der Vereinseinrichtung“ gründet sich am 02.11.2011 in Österreich der Verein EndZOO-Österreich (ZVR-Zahl: 341284130). Vereins-Präsident wird Erich Goschler.

EZ DE Marke EndZOO Eintrag 2012-01-04JANUAR 2012

Am 04.01.2012 wird unser Organisationsname „EndZOO“ und unser Logo als Wort- und Bildmarke beim „Deutschen Patent- und Markenamt“ (Registernummer: 30 2011 050 551) markenrechtlich geschützt. Eine missbräuchliche Verwendung unseres Organisationsnamen und des -logos ist damit nicht so ohne weiteres möglich.

19 März 20120

Am 16.03.2012 erklären wir in einer Pressemitteilung den Todestag von Eisbär Knut (19.03.2011) erstmalig zum „Tag zur Abschaffung der Zoo-Gefangenschaft“.

JULI 2014

Am 16.05.2014 gründet sich auch in Deutschland der Verein „EndZOO Deutschland e.V.“  Zum 1. Vorsitzender wird Frank Albrecht gewählt. Am 16.07.2014 gilt „EndZOO Deutschland e.V.“ im Vereinsregister beim Amtsgericht Stuttgart (VR 721384) eingetragen. Dort kann unsere Satzung eingesehen werden.

SEPTEMBER 2014

„EndZOO Deutschland e.V.“ erhält den Status der Gemeinnützigkeit.

(Aktualisiert am: 17.02.2018)

Schreibe einen Kommentar